SALZBURG MUSEUM
MOZARTPLATZ 1
5010 SALZBURG


T +43-662-62 08 08-0
F +43-662-62 08 08-720 
E office@salzburgmuseum.at


RĂĽckblick auf die Ausstellungen im Salzburg Museum

In zahlreichen groĂźen und kleinen Präsentationen konnte das Salzburg Museum seine umfangreichen Sammlungen vorstellen und immer wieder neue Schätze ins Rampenlicht stellen, dem Besucher Unbekanntes präsentieren oder längst Vergessenes wieder hervorholen. Es gibt kein Thema, zu dem die KuratorInnen nicht Objekte aus ihren Depots hervorholen könnten: Es waren monographische Ausstellungen zu sehen wie beispielsweise „Josef Stoitzner. Landschaften – Stillleben – Interieurs“ (2010), „Rudolf Hradil â€“ Radierungen – Das Abenteuer des Strichs“ (2011), „Herwig Schubert. Malerei und Zeichnung“ (2012) oder „Gottfried Salzmann“ (2013). DemgegenĂĽber standen kulturgeschichtliche Ăśberblicke wie die Mittelalter-Ausstellung â€žArs Sacra“ (2010–2014) oder â€žDie Hohen Tauern – Kunst und Alpingeschichte“ (2012/13), Einzelausstellungen ĂĽber â€žRobert Jungk â€“ WeltbĂĽrger und Salzburger“ (2013), â€žUngehalten – Irma von Troll-Borostyáni. Vorkämpferin der Frauenemanzipation“ (2012) oder â€žAnton Aicher – 100 Jahre Marionettentheater“. Das Museum wandelte auch auf den Spuren einer Sängerfamilie und untersuchte in „Die Trapp-Familie – Realität und „Sound of Music““– den Mythos eines Films. Auch internationale Kooperationen waren zu sehen, beispielsweise â€žDe sculptura – Blicke in die Dresdner Skulpturensammlung“ (2013), „Teutloff meets Ars Sacra“ (2013/14) oder â€žVon Mensch zu Mensch – Wilhelm Leibl & August Sander“ aus Köln.

Das Spiel steht im Mittelpunkt im Spielzeug Museum im BĂĽrgerspital: GestĂĽrmt wurden etwa Präsentationen wie „Du bist dran … Gesellschaftsspiele im Wandel der Zeit“ (2013/14) oder eine Ausstellung ĂĽber exotische Spiele aus China, die unter dem Titel â€žStofftiger und Mondhasen“ (2011/2013) zu Gast war. 

Im Volkskunde Museum begegnet die historische Sammlung in der Schau „Operation Goldhaube“ der zeitgenössischen Kunst oder öffnete in der Ausstellung â€žDie Salzburger Metzger – Handwerk und Brauchtum“ ein interessantes Fenster auf diese Zunft.

Aus der Kooperation mit dem Keltenmuseum Hallein entsprangen Präsentationen wie „Typisch Hallein! – Aus den Sammlungen des Salzburg Museum“ (2012) oder â€žWirklich Wichtig – Archäologische Highlights erzählen ihre Geschichte“ (2013/14). 

Einen Ăśberblick ĂĽber den reichen Sammlungsbestand bot die Schau „FĂĽr Salzburg gesammelt – Neuerwerbungen des Salzburg Museum 2000 bis 2010“, die 2011 in der Neuen Residenz zu sehen war – ein Ăśberblick, der Sammlungstätigkeit und Weitblick vereint, aber auch die vielfältige Arbeit der MuseumsmitarbeiterInnen widerspiegelt. 

 

Salzburg Museum